Werkstatt-Pool

„Planer unterstützen die FBS“

Das Problem
Die Familien-Bildungsstätte Kirchheim hat ohne zusätzliche öffentliche Mittel eine  Werkstatt  eingerichtet,  um  ein  qualifiziertes Angebot  an  Kreativkursen,  vor  allem für Kinder und Jugendliche zu machen.  
Die Nachfrage nach solchen Kursen ist unverändert hoch. Die FBS-Kinderwerkstatt hat sich zu einer wesentlichen Ergänzung des Angebots der FBS entwickelt.
Die  Mittel  sind  knapp  und  Kostensteigerungen  belasten  die  FBS.  Ein  Ausgleich  der zusätzlichen   Kosten   für   die   Werkstatt   kann   nur   zum Teil   durch   Erhöhung   der Teilnehmerbeiträge erreicht werden. Sie sind jetzt schon sehr hoch und die Zielgruppen der FBS sind nicht noch mehr zu belasten.  

Die Idee
Lokal und regional ansässige Firmen, die die Arbeit der Familien-Bildungsstätte Kirchheim im kreativen Angebot und im Angebot für Kinder   und Jugendliche unterstützen wollen, bilden durch einen regelmäßigen jährlichen Beitrag ein weiteres Standbein der Finanzierung.
Unter dem Motto „Planer unterstützen die FBS“ sollen besonders Büros angesprochen werden, die sich auf besondere Weise der Kreativität verpflichtet fühlen (Architekten, Planungsbüros, entsprechender Handel, Handwerker, Künstler …).  

Leistungen der FBS
Die Familien-Bildungsstätte Kirchheim hat in dieser Partnerschaft einiges zu bieten.
Die möglichen Leistungen im Einzelnen:
• Darstellung des Werkstatt-Pools im Vogthaus und in der FBS-Werkstatt (Hinweistafel an hervorgehobener Stelle)
• Belegung einer Seite im Bereich FBS-Kinderwerkstatt des halbjährigen Programmheftes mit einer „Pool-Werbung“ (Auflage: ca. 10.000, persönlicher Versand an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Auslage an entsprechenden Stellen)
• Nennung der beteiligten Firmen auf entsprechenden Veröffentlichungen zur Werkstatt (z. B. auf Plakaten, Faltblättern, im Internet)
• Pressemitteilung über die beteiligten Büros, Information an die stadt Kirchheim unter Teck und den Gemeinderat
Dadurch  soll  die  Verbindung  der  Firmen  zum  Anliegen  der  FBS-Werkstatt  deutlich werden.

Leistung der Firmen
Die beteiligten Firmen geben einen festen jährlichen Betrag als Sponsoren-Beitrag, der als  Betriebskosten  (und  nicht  als  Spende)  angesetzt  werden  kann.  Damit  ist  das Engagement   und   die   Belastung   für   die   Firmen   kalkulierbar.   Für   die   Familien-Bildungsstätte entsteht so eine in den Haushaltsplan übertragbare Größe, die hilft, die Finanzierung unserer Arbeit sicherzustellen.
• Der jährliche Beitrag der einzelnen Firma soll ca. 300,00 € betragen
• der Vertrag ist unbefristet, die Teilnahme wird auf drei Jahre angelegt
• Kündigung ist jährlich möglich

Effekte für die Firma
Bei dieser Art von Sponsoring sind die finanziellen Leistungen in vollem Umfang als Betriebsausgaben absetzbar.  Mit  den  Sponsoren  wird  ein  gleichlautender Sponsoren-Vertrag  abgeschlossen,  der sich an entsprechenden Formularverträgen anlehnt.
Als Marketingeffekte sind vorstellbar:
• Herausstellen des sozialen Engagements, Einbettung in die Region, Förderung der Kreativität am eigenen Standort
• zielgruppengenaue Werbung (Junge Familie, Kinder, Jugendliche)
• dadurch: langfristige Image-Pflege
• es ist auch möglich, dass sich die Firma mit geeigneten Inhalten am Programm der FBS-Werkstatt beteiligt.

Effekte für die FBS
• Sicherung der FBS-Werkstatt durch ein weiteres Standbein der Finanzierung
• die Unabhängigkeit der FBS bleibt erhalten
• zusätzlicher Spielraum in der inhaltlichen Planung, dadurch werden weitere Projekte und neue Ansätze möglich

Diese Büros machen mit:

köhler + meissner, Freie Architekten

Ingenieurbüro Kiefer, Andreas Kiefer

Karl-Heinz Schöllkopf, Freier Architekt

Frank Göbel, Freier Architekt

Bernd Beutel, Diplomingenieur (FH)

Ulrich Schäufele, Freier Architekt

Haben wir Interesse geweckt?
Bitte melden Sie sich direkt bei unserem Leiter, Herr Christoph Tangl: tangl@fbs-kirchheim.de